Projektbearbeitung

Der Projektablauf entspricht in Arbeits-, Zeit- und Kostenplanung den ursprünglichen Vorgaben.

Folgende Arbeitspakete wurden in den letzten Wochen und Monaten abgeschlossen:

·         AP6    Initialplanung

·         AP7    Ablaufplanung

·         AP8    Benutzeroberflächen und Visualisierung

·         AP9    Systemintegration und Schnittstellen

·         AP10 Gesamtfunktionstest und technische Evaluation

·         AP11 Fachliche Evaluation und Optimierung

Gegenstand von Arbeitspaket 6 'Initialplanung' war die Entwicklung einer Zielfunktion hoher Flexibilität, zur Abbildung unterschiedlichster Ziele bzw. Zielkombinationen (je nach Anwender und Zielgewichtung), sowie der notwendigen Planungslogik.

Die Planungslogik wurde in entsprechende Heuristiken für die Planung umgesetzt; diese Heuristiken wurden von flexis gemeinsam mit dem IAO definiert und dann von flexis implementiert.

In Arbeitspaket 7 'Ablaufplanung', das schwerpunktmäßig der Entwicklungspartner IAO durchgeführt hat, wurde die Planungslogik für die Ablaufplanung entwickelt und so das Multi-Agentensystem konkretisiert. Zentrale Entwicklungsinhalte dieses Arbeitspakets waren

-       die Spezifikation der Agenten und Abstimmungsalgorithmen,

-       die Entscheidungsfindung und Priorisierung, sowie die hierfür notwendige

-       Nutzenfunktion.

In Arbeitspaket 8 wurde die Benutzeroberfläche entwickelt, also die Darstellung der Systeminformationen / Planungsergebnisse und manuelle Eingriffsmöglichkeiten des Nutzers in die Planung. Das in diesem Rahmen erforderliche Analysewerkzeug zur Visualisierung der Workflows / Planungsprozesse wurde so konzipiert, dass es sowohl als Bestandteil des angestrebten Systems integriert werden kann, als auch in der abschließenden Projektphase als Werkzeug für Evaluation und Optimierung verwendbar ist.

Schwerpunktmäßig wurde dieses Arbeitspaket von flexis umgesetzt, mit Verantwortung für die Mechanismen für manuellen Planungseingriffe, die visuelle Darstellung (Sichten / Sichtenkonfigurator), sowie Implementierung von Nutzergruppen / Zugriffsrechten auf spezifische Sichten. Das IAO hat im Rahmen dieses Arbeitspaketes vor allem bezüglich des Analysewerkzeugs Unterstützung geleistet.

 

In dem Arbeitspaket 9 'Systemintegration und Schnittstellen' wurde ein Lösungsweg gewählt, der durch eine relativ „lose“ Kopplung der Teilsysteme / Einzelkomponenten eine optimale Flexibilität ermöglicht und so der typischerweise sehr individuellen Werkstattfertigung strukturell und funktional Rechnung trägt.

Der Arbeitsfokus lag seitens IAO in diesem Arbeitspaket bei dem zum Schnittstellen-Informationsfluss notwendigen Kommunikationssystem; flexis hat vor allem die allgemeinen Schnittstellenanforderungen auf Basis von verallgemeinerten Schnittstellendefinitionen erarbeitet.

Im Arbeitspaket 10 (Gesamtfunktionstest und technische Evaluation) konnten die erstellten Module miteinander verbunden werden, eine Interaktion und Kommunikation zwischen den einzelnen Modulen ist somit möglich. Zudem wurden die Module in die Benutzeroberfläche integriert.

Verschiedenste Testläufe wurden durchgeführt, eine fehlerfreie Grundfunktionalität des Systems ist sichergestellt. Zudem wurden in Arbeitspaket 10 die erarbeitete Software und die entwickelten Algorithmen fachlich und inhaltlich evaluiert und – wenn Handlungsbedarf erkannt wurde – auch weiterhin optimiert.

Im Arbeitspaket 11 erfolgte eine Verallgemeinerung der spezifischen Ergebnisse, die zu Anfang auf den Anforderungen des Anwendungspartners MTU Maintenance Berlin-Brandenburg beruhte, im weiteren Projektverlauf aber zunehmend auch mit Anforderungen, Daten und Anwendungsfällen anderer, auch internationaler Unternehmen in die inhaltliche und anwendungsseitige Breite getrieben wurde. Dadurch konnte nach Beendigung des Arbeitspakets die allgemeine Anwendbarkeit des Ansatzes sichergestellt werden.